Feb
13

Die große Unbekannte an Googles Seite gibt immer wieder Anlass zu Spekulationen.
Wonach wird die Listung bei den Google Suchergebnissen sortiert? Wodurch kann die Positionierung positiv beeinflusst werden? Welche Faktoren werden inzwischen stärker bewertet, welche verlieren an Bedeutung?

Searchmetrics wertet regelmäßig Unmengen von Daten aus und liefert hilfreiche Hinweise.

Einige Highlights der Erhebung

  • Social Media Signale sind in Deutschland angekommen: Auch in Deutschland korrelieren nun die Social Signals aus Facebook, Twitter und Google+ extrem stark mit guten Positionen im Google-Index.
  • Zu viel Werbung ist schädlich: Ebenso neu in Deutschland ist, dass es Seiten mit zu viel Werbung schwerer haben, gut zu ranken. Das eigentliche Hindernis dabei sind allerdings nur die Adsense Werbeblöcke…
  • Backlinks bleiben wichtig – aber nicht nur die Masse zählt: Auch, wenn die Zahl von Backlinks in dieser Kategorie am wichtigsten ist, gehören auch Links mit Stopwords und “nofollow” unbedingt in den Linkmix.
  • Die Marke hebelt klassische SEO-Signale aus: Seiten von starken Marken brauchen anscheinend sich weniger um Title-Tag, Headings u.s.w. zu kümmern. Denn für sie gelten nach unseren Zahlen andere Regeln.
  • Die Keyword-Domain schafft immer noch häufig den ersten Platz: Allen anderslautenden Gerüchten sind Domains mit dem Keyword noch lange nicht tot. Auf den Top-Positionen findet man sie immer noch äußerst häufig.

Den kompletten Artikel zu den Searchmetrics Ranking Faktoren 2012 finden Sie auf der Serchmetrics-Website. SEO Ranking Faktoren Deutschland 2012: Infografik Mehr zu den SEO Rankingfaktoren 2012 bei Searchmetrics.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Searchmetrics veröffentlicht Rankingfaktoren 2012, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Hinterlassen Sie einen Kommentar: