Schlechte Rücklaufquote bei eMailing?

Wundern Sie sich auch manchmal, warum Ihr Newsletter oder Ihr eMailing so wenig Rückläufer hat? Die wahrscheinlichste Antwort ist: Weil die meisten Empfänger die eMail gar nicht erhalten.

Seitdem das allgemein Jammern und Klagen über die zunehmende Spamflut immer lauter wird, haben die Hersteller von eMail-Clients und auch die grossen Internet Service Provider (ISP) wie GMX, WEB.de etc., rigorose Spamfilter eingebaut und sind auch nicht grade zimperlich, wenn es darum geht bestimmte Versender auf eine Blacklist zu setzen. Die meisten Clients akzeptieren standardmässig keine Bilder mehr, weshalb das berühmte Zählpixel nicht mehr zählt. Viel schlimmer ist aber, dass man oft gar nicht weis bei welchem ISP die Mailings sofort im Spamordner landen.

Da kam mir vor einigen Wochen eine Anwdnung gerade recht: www.deliverywatch.com. Dieser Service macht genau das, was der Name aussagt. Er überwacht die Auslieferung von eMails an gängige ISPs. Die Idee ist genial. Genial einfach. Dem Mailing werden eMail-Adressen der gängigen ISPs beigemischt, die man von deliverywatch.com erhält. Deliverywatch.com analysiert dann, ob diese eMails ankommen und wo sie landen. Ferner wird ein Tool geboten, welches die eMail auf Spamwahrscheinlichkeit analysiert. Und das nicht nur in einer Prozentzahl, sondern differenziert für bestimmte Clients und mit Angabe von Verbesserungsmöglichkeiten.

Insgesamt eine klasse Sache die ich empfehlen kann.

Wieder da…

Es war ruhig in Block in den letzten Monaten. Viel Arbeit in meiner Agentur, ein privater Umzug und eine sportbedingte Verletzung haben mich zeitlich schwer in die Bedroullie gebracht. Doch nun bin ich aus dem Gröbsten raus und habe mir fest vorgenommen, wieder regelmäßig in meinem Block zu veröffentlichen. Apropos veröffentlichen. Es ist natürlich nicht so, dass ich wegen hoher operativer Arbeitsbelastung nichts mehr veröffentlicht habe oder keinerlei Resource und Development mehr betrieben habe. Im Magazin SalesBusiness wurde von Dezember 2007 bis März 2008 eine Serie von mir veröffentlicht. Hier die drei Artikel:

http://www.lammenett.de/fileadmin/PDFs/SuchmaschinenM_3_-salesbusiness-teil3.pdf

http://www.lammenett.de/fileadmin/PDFs/SuchmaschinenM_2_-salesbusiness-teil2.pdf

http://www.lammenett.de/fileadmin/PDFs/sb_SuchmaschinenM_2_business-sales-teil1.pdf

Im Lufthansa Exklusive wurde ein Artikel über mich veröffentlicht, zu dem ich natürlich auch Beiträge geleistet habe (Spitzenkräfte, von Heike Littger, Foto Valérie Klubert) und im Versicherungsvertrieb wurde im Magazin April 2008 ebenfalls ein Bericht veröffentlicht, zu dem ich Beiträge geleistet habe (Online-Marketing: Auf den Mix kommt es an).

http://www.lammenett.de/fileadmin/PDFs/Versicherungsvertrieb02-2008.jpg

http://www.lammenett.de/fileadmin/PDFs/Lufthansamagazin0408.pdf

Was gibt es sonst noch Neues von meinen beiden Lieblingsthemen Online-Marketing und Sport? Leider lief sportlich bei mir in den letzten Monaten rein gar nichts. Wegen des Umzugs und der Vorbereitungen, einer Verletzung und eines größeren Projektes, in dem ich operativ tätig werden musste habe ich in den vergangenen vier Monaten so gut wie gar nicht trainiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 8 kg Gewichtszunahme ist ja nicht schlecht – oder? Natürlich muss ich das nun auch wieder ändern. Leider klappt es mit dem Laufen immer noch nicht, weshalb ich nun stärker auf das Radfahren ausweichen muss. Ich möchte in den kommenden Monaten zumindest meine Grundlagenausdauer wieder auf ein akzeptables Maß hieven. Im Herbst vielleicht noch einmal einen Marathon laufen, um dann ab November nach drei Jahren Abstinenz wieder mit dem Training für eine Triathlon-Langdistanz zu beginnen. Gerne würde ich nochmal nach Brasilien, wo ich ja vor drei Jahren schon einmal recht erfolgreich war, mit 10 Stunden 48 Minuten. Mal sehen, ob es etwas wird, oder ob ich mir aufgrund der Verletzungen nun doch vielleicht langsam einen anderen Sport suchen muss.

Im Punkto Online-Marketing arbeite ich ab diesem Monat an der 2. Auflage meines Buches „Praxiswissen Online-Marketing“. Die 2. Auflage soll im Herbst erscheinen. Außerdem experimentiere ich gerade mit neuen Tools, die zu einer verbesserten Zustellungsrate von Massen-E-Mailings führen sollen. Hierüber werde ich natürlich gesondert berichten. Soweit zunächst einmal. Weiteres folgt – und ich nehme mir fest vor, dass es nicht wieder so lange dauert.