Praxiswissen Online Marketing vom Autor vorgestellt

 

Online-Marketing Praxiswissen: Kurzvorstellung der 3. Auflage des Buches mit Inhalten zum Suchmaschinenmarketing (SEM), SEO, SEA und Preissuchmaschinen, Affiliate-Marketing, eMail-Marketing, Social Media und Online-Werbung.

Prägnant, Praxisnah, Profitabel – seit Februar 2012 ist „Praxiswissen Online-Marketing“ in der 3. Auflage auf dem Markt. Seit seiner Erstausgabe entwickelt sich das Buch von Erwin Lammenett zum Standardwerk für Online Marketing und ist in dieser kompakten Form ein Muss für Marketing-Verantwortliche in Unternehmen, für Freiberufler und für Webmaster.

Wirklich erfolgreiches Online-Marketing ist weder Zufall, noch basiert es auf Teilerfolgen in einer oder mehreren Einzeldisziplinen des Online Marketings. Profitables Online Marketing basiert auf einem methodischen und strukturierten Ansatz, bei dem die gesamte Palette der Online Marketing Instrumente geprüft und gezielt eingesetzt wird. „Praxiswissen Online-Marketing“ behandelt den Bereich Online-Marketing ganzheitlich und erläutert das Beziehungsgeflecht der Online-Marketing Instrumente anschaulich.

Die 3. Auflage von „Praxiswissen Online-Marketing“ wurde komplett überarbeitet. Besonders das Kapitel über Suchmaschinenmarketing musste aufgrund etlicher Änderungen neu gegliedert und umfassend ergänzt werden. Weitere Ergänzungen wie beispielsweise das Kapitel „Online-PR“ oder auch „Social Media“ tragen den jüngsten Entwicklungen in der Online-Welt Rechnung. Das Buch ist auch auf amazon erhältlich.

CeBIT 2012 – Impressionen vom eCommerceForum

Ich war einen Tag auf der CeBIT und habe die Gelegenheit genutzt, mir einige Vorträge auf der Themenplattform eCommerceForum anzuhören. Was ich mitgenommen habe an primären Eindrücken/Erkenntnissen:

(1) Social Media führt zu Problemen in vielen Unternehmen

Herr Dr. Thorsten Schwarz von Absolit, der „E-Mail-Marketing Mann“, wie er sich selber nennt, betonte, dass Unternehmen mit der klassischen Aufteilung in
* Service/Call-Center
* Öffentlichkeitsarbeit
* Marketing
immer mehr Probleme bekämen. Grund sei der zunehmend wichtigere Kanal des Social Media Marketings. Die klassische Separation der oben genannten Bereiche funktioniere heutzutage nicht mehr. Die einzelnen Abteilungen müssen stärker zusammenarbeiten.

Mein Kommentar: Das klingt einleuchtend und sieht nach Arbeit im Bereich Innovationsberatung aus.

(2) Trends im Online Marketing

Lutz Behrendt von Google hat über die Trends im Online Marketing vorgetragen. Die sind seiner Meinung nach:

__________MOBILE

Mein Kommentar: Da hapert es noch an einigen Ecken und Enden, s. Herrn Dr. Lammenetts Beitrag zum Thema Mobile Marketing.

__________NO-LINE: Verbindung zwischen online und offline Marketing
Ein Beispiel: Google bietet Unternehmen an, Ihre Print-Flyer an Google weiterzuleiten, damit Google daraus eine Website macht.

__________DATA: Googles neues Motto ist „We love Data“; Daten seien „das neue Öl“.
Mein Kommentar: Das nenne ich mal Flucht nach vorne, denn Google hat es ja in Deutschland aufgrund seiner geänderten Datenschutzbestimmung mal wieder nicht gerade leicht.

(3) Rich Snippets
Alan Webb von der SEO-Agentur ABAKUS Internetmarketing empfahl mehrmals die Integration von „Rich Snippets“ und betonte, dass man mit dieser einfachen Möglichkeit eine Menge erreichen könne: Der Fokus im SEO bzw. Suchmaschinenmarketing läge nicht mehr drauf, an welcher Position man erscheine, sondern, wie das Ergebnis aussähe.
Mein Kommentar: Ein weites Feld, deshalb zum Thema Rich Snippets in Kürze mehr.

(4) Die Zukunft gehört den Online-Marketing-Spezialisten

Betont wurde außerdem, dass Unternehmen für das Online Marketing lieber auf einzelne Online Marketing Experten setzen sollten und nicht unbedingt immer auf die großen Werbe-Agenturen, da diese nicht unbedingt immer auch Online Marketing Kompetenz hätten.
Online Marketing sei ein weites Feld. Es müsse natürlich Leute geben, die das Große Ganze im Blick haben, aber jeder Kanal sei so komplex, das nicht einer alles liefern könne.
Mein Kommentar: Dazu fällt mir spontan ein: „Ach“ – bzw. ein zustimmendes „Jawoll“.

Update 5/2017: Aktueller Artikel zum Thema „E-Commerce Beratung im Zeitalter der digitalen Transformation„.