AdShopping – Kurzvorstellung

Eine interessante Alternative zu den bekannten Online-Vermarkten sind sogenannte Werbenetzwerke oder Werbemarktplätze ( Beispiel http://www.adShopping.de/ ). Diese Angebote richten sich meistens an kleine und mittlere Unternehmen und Webmaster.

AdShopping ist ein Marktplatz, der Werbeträger (Publisher) und Werbende zusammenbringt. Der Publisher meldet sich bei AdShopping an und legt seine Werbeflächen, die er über AdShopping vermarkten will, an. Er erhält dann einen sogenannten AdCode, den er nur noch auf seiner Webseite implementieren muss. Die Werbefläche erscheint dann auf dem AdShopping-Marktplatz, sobald der Code implementiert ist.

Werbetreibende können nach erfolgter Anmeldung die zur Verfügung stehenden Werbeplätze buchen. Webetreibende werben auf dem Marktplatz sehr gezielt und kaufen ausnahmslos günstig ein. Der Name “AdShopping” scheint also auch im Sinne von “shopping” Programm zu sein. TKPs von unter einem € sind nicht selten. AdShopping bezieht sich noch auf das Long-Tail Werbesegment. Meistens erreichen Sie mit den hier angebotenen Werbeplätzen daher noch nicht die “große Masse”. Derzeit hat das Groh der dort angebotenen Webseiten 1000 – 10000 Page-Impressions pro Tag. Dennoch: Wer gerne seitenspezifisch und günstig Werbefläche einkaufen möchte, sollte mal einen Blick riskieren: http://www.adShopping.de.

Testen Sie doch einmal AdShopping. Einfach anmelden und AdShopping gehen -:). Wer möchte, erhält von mir einen Gutschein im Wert von € 50. Kurze eMail an mich genügt (lammenett(at)lammenett.de). Die ersten drei Personen, die sich melden, erhalten einen 100% Gutschein im Wert von 50 €, zusätzlich habe ich noch weitere 10 Gutscheine über 20% (max €50Euro) zu verschenken.

Neben den offenen Netzwerken wie AdShopping gibt es auch sogenannte Blind-Networks. Vermarkter stellen hier ihre Restplätze ein, die dann praktisch von jedermann themenbezogen gebucht werden können. Allerdings sind dieses anonyme Buchungen. Auf welchen Websites die Anzeigenbanner geschaltet werden bleibt geheim. Die Anbieter wollen sich durch diese Art der Restplatzvermarktung die Preise nicht kaputt machen. Im kommenden Newsletter werde ich gezielt auf diese Angebote eingehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *