Verdreifachung des Besuchertraffics durch Gadget

Gadget als Marketinginstrument. Für eine kleine, zugegebenermaßen experimentelle Website, die den Besuchern das kostenlose Erlernen beziehungsweise die Erweiterung des englischen Sprachwortschatzes bietet haben wir ein Gadget entwickelt. Hier der Link zur Site:
http://kostenlos-englisch-lernen.az6-1.de/

Ich war auf das Thema Gadget über eine Google-Akademie gekommen, die ich jüngst in Düsseldorf besuchte. Google lädt regelmäßig Top-Keyword Advertising Agenturen zu Fortbildungen ein, an denen ich immer wieder gerne teilnehme. Dort wurden Gadgets als Werbeemailform im Rahmen des Google Adverts Konzeptes vorgestellt. Bei einem Blick in die Statistik der Zielwebsite staunte ich nicht schlecht. Innerhalb von vier Wochen hatte sich der Besuchertraffic verdreifacht. Eine Detailanalyse ergab, dass der Grund hierfür das Gadget war. Ganz offensichtlich hat sich das Gadget relativ schnell verbreitet und für zusätzliche Besucherströme gesorgt. Eine deutliche Erweiterung der Reichweite wurde also durch vergleichsweise geringe Kosten erreicht, denn die Ersellung eines Gadgets verursacht je nach Detail nur Kosten zwischen 1000 und 4000 Euro.

Schlussendlich lag der Erfolg sicher auch an der Win-Win-Situation, die durch den Einsatz des Gadgets entsteht. Webmaster, die das Gadget auf ihre Website installieren erhalten interessanten Content beziehungsweise eine kleine Anwendung im Miniemailformat – und zwar kostenlos. Die Zielwebseite erhält eine Erhöhung ihrer Reichweite und zusätzliche Besucherströme. Auf Basis dieser positiven Erfahrungen werden wir weiter mit Gadgets experimentieren und diese, dort wo sinnvoll, auch unseren Kunden anbieten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.