Offsite-Optimierng, gestern, heute und morgen

Jahrelang waren Backlinks jedweder Art eine enorm wichtige Größe bei der Suchmaschinenoptimierung. Doch seit 2013 wird über die zukünftige Bedeutung von Backlinks extrem kontrovers diskutiert. Das Gerücht, Google werde eines Tages die Links überflüssig machen, macht die Runde. Schon im März 2014 begann die russische Suchmaschine Yandex damit, Backlinks als Rankingsignal im Großraum Moskau strategisch zu entwerten. Yandex legte für kommerzielle Seiten rund 50 von 150 linkbasierten Gewichtungskriterien still. Weltmarktführer Google hatte sich vorher testweise in eine ähnliche Richtung bewegt. Anfang 2014 erklärte Google, SEO-Links aus Fachartikeln, die eigens geschrieben werden, um Backlinks zu erzeugen, massiv abzukanzeln.

Seit dieser Zeit geistert immer wieder die Fragestellung durch die SEO-Blogs, wann die Bedeutung des Backlinks für das Ranking völlig erlischt. Viele SEOs sagen regelmäßig den Tod des Linkaufbaus voraus. Andererseits ergab eine Befragung von 150 bekannten Online-Marketing Experten anlässlich der Erstellung der Analyse „Search Engine Raning Factors 2015“ der Firma SEOmoz, dass Links nach wie vor als wichtig angesehen werden. Wie passt das zusammen?

Die Auflösung ist einfach. Aktuell sind Backlinks offensichtlich noch von hoher Bedeutung. Zu diesem Ergebnis kommt auch die Studie „Ranking Faktoren 2015“ der Firma Searchmetrics. Doch zukünftig wird deren Bedeutung stark abnehmen. Searchmetics schreibt hierzu im Oktober 2015 auf seiner Website: „Auch wenn Backlinks noch immer ein Faktor sind, der statistisch mit guten Rankings korreliert, sind nicht nur die Zeiten des „unnatürlichen“ Linkbuildings vorbei. Vielmehr könnten Links im Allgemeinen in naher Zukunft – nicht zuletzt seit Disavow – weiter Relevanz verlieren, da andere Faktoren einfach wichtiger sind. Denn stattdessen geht es heute um reales Link-Earning durch Content, der so gut ist, dass User ihn gern verlinken möchten. Dementsprechend ist der Anteil von Backlinks zur Homepage der analysierten URLs zurückgegangen – Backlinks verweisen häufiger auf spezifische Landing Pages. Ebenso rückläufig ist der Anteil von Backlinks, die das Keyword im Anchortext tragen – Backlinks haben die Domain häufiger im Anchor. Auch bedingt durch die Nutzung von Social-Kanälen und Mobilgeräten wird die Relevanz von Backlinks künftig zugunsten anderen Faktoren weiter in den Hintergrund treten.“

Man achte jedoch auf den Konjungtiv bei dieser Aussage. Ob es dazu kommt und wenn ja, wann das sein wird, darüber streiten sich die SEO-Experten. Wenn es dazu käme, würde es einen Fall, wie ihn der US-amerikanische Präsident im Jahr 2004 erlebt hat, nicht mehr geben. Im Jahre 2004 wurde die Website des Präsidenten bei dem Suchwort „Miserable Failure“ (übersetzt: klägliches Versagen) bei Google auf der ersten Seite angezeigt. Natürlich tauchte der Text nicht auf der Website von Präsident Bush auf. Vielmehr haben Tausende Websites auf die Website von Präsident Bush verlinkt und entweder im Linktext oder auf der Seite, auf welcher der Link zu finden war, die Worte „Miserable Failure“ benutzt.

Im Kern kommt sowohl die SEOmoz- als auch die Searchmetics-Analyse  zum Ergebniss, dass die Zeiten des „klassischen“ Linkaufbaus, so wie er noch vor einigen Jahren betreiben wurde, wohl vorbei sind. Zukünftig geht es nicht mehr darum, einfach nur möglichst viele Links aufzubauen, sondern vielmehr darum, thematisch passende, hochqualitative Verlinkungen von Autoritäten zu etablieren. Backlinks aus sozialen Medien, also sogenannte „social signals“ sind strittig und wohl aktuell eher überschätzt. Strategisch sind sie dennoch interessant.

Fazit:

■    Wir werden auch in Zukunft kein völlig linkfreies SEO erleben. Ein relevanter Link ist und bleibt eine Empfehlung, die Rückschlüsse auf die Relevanz der Zielseite zu einem bestimmten Themenbereich zulässt. Warum sollte diese wichtige Information im Ranking-Algorithmus nicht mehr bedacht werden? Stand heute würde ich daher nach wie vor eine Offsite-Optimierung als wichtigen Baustein im Gesamtkontext einer Suchmaschinenoptimierung sehen.

■    Qualitativ minderwertige Links werden zukünftig keine Bedeutung mehr haben für das Ranking.

■    Die Branche wird sich wohl ein wenig mehr in Richtung Content-Marketing bewegen, denn attraktive Inhalte helfen dabei Links und Erwähnungen aufzubauen.

Ein spannendes Thema zu dem ich in Kürze einen Special veröffentlichen werde.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.