Wie wichtig ist der PageRank?

Eines der größeren Probleme der SEO ist die schnelle Verbreitung von SEO-Halbwissen im Internet. Viele sogenannte SEO-Experten geben Informationen nur bröckchenweise weiter. Manche auch nur deswegen, weil sie selbst den Gesamtkontext nicht haben oder nicht erkennen.

Als Konsequenz glauben heute viele, die sich mit Suchmaschinenoptimierung befassen, dass Bereich X der wichtigste sei, danach Y usw. Bis dann ein anderer Halbwissender erklärt, dass Bereich X gar nicht notwendig ist.

Genaue Antworten können nur im Kontext gegeben werden
Die Struktur des Webs und der Relevanz von Einzelkriterien in Suchalgorithmen befinden sich in ständigen Wandel, also muss der Bereich SEO das auch sein. Parallel dazu ändern sich auch ständig die „richtigen“ Antworten, wenn es um SEO geht und Informationen, die vor wenigen Jahren oder Monaten noch als korrekt galten, können heute schlichtweg falsch sein.

Ist der PageRank wirklich so wichtig?

Vor wenigen Jahren noch wäre die Antwort noch „Essenziell wichtig!“ gewesen, aber mit der Zeit wurden andere Schichten von Relevanz-Algorithmen über diesen ehemaligen Kern Algorithmus gelegt, z.B.:
Alter der Domain, Name der Domain, Anker im Text, Relationen der einzelnen Worte etc.

Nicht nur hat sich die generelle Strategie der SEO verändert, Sie variiert heut zu Tage auch individuell von Seite zu Seite. Die Seite eines riesigen internationalen Unternehmens hat zum Beispiel eine ganz andere Verteilung von Stärken und Schwächen als die eines kleinen Tante-Emma-Ladens.
Der beste SEO-Tipp sollte immer folgende individuell unterschiedliche Faktoren berücksichtigen:

  • Wo befindet sich Ihr Unternehmen zur Zeit?
  • Was will Ihr Unternehmen erreichen?
  • Was macht Ihre Konkurrenz?

Deswegen ist es so wichtig, dass es eine interaktive SEO-Community, die ständig in Bewegung ist, gibt. Diese erlaubt uns, konkurrenzfähige Stärken und Schwächen in unserer Homepage zu entdecken und bringt gleichzeitig nützliche Tipps, die spezifisch für Ihren Ziel-Markt und Ihr Unternehmen gelten.

Selbst die Entwickler der Suchmaschinen kennen nicht alle deren Suchalgorithmen

Ja, der PageRank ist immer noch wichtig, aber nicht mal annähernd so sehr, wie er einmal war, weswegen SEO zu einer regelrechten Kunst geworden ist.
Die Suchalgorithmen sind sogar derart komplex, dass manchmal selbst die führenden Suchmaschinen-Programmierer von Google unsicher sind was gerade passiert. Im Frühjahr 2008 schrieb Matt Cutts (einer der besten 4 Suchmaschinen-Ingenieure bei Google) über einen Filter, von dem er nichts wusste, bis er darauf gestoßen wurde:

When Barry asked me about „position 6“ in late December, I said that I didn’t know of anything that would cause that. But about a week or so after that, my attention was brought to something that could exhibit that behavior. We’re in the process of changing the behavior; I think the change is live at some datacenters already and will be live at most data centers in the next few weeks

Und das ist keine Ausnahme: Suchmaschinen Ingenieure von Google können gar nicht jedes Bisschen des Codes kennen, denn in einem einzigen Jahr werden etwa 450 Mal die Suchalgorithmen verändert (wenn man Wochenenden und Feiertage nicht mitzählt sind das gute 2 Mal am Tag).


3 Standard-Vorgehensweisen für SEO
Es gibt 3 generelle Wege, um das SEO für die Zielseite zu beginnen:

  • Eine mechanische Strategie, bei der versucht wird die Suchmaschinen auszutricksen und den Algorithmen-Änderungen immer einen Schritt voraus zu sein.
  • Eine Marketing basierte Vorgehensweise, bei der versucht wird die Seite für bestimmte Ranking-Kriterien zu optimieren, indem man Inhalte einstellt, die von Anderen wertgeschätzt wird und das Ganze aggressivst zu vermarktet.
  • Eine hybride Variante, bei der die einfachen Kniffe aus der mechanischen Strategie umgesetzt werden, aber gleichzeitig aber die Entscheidungen hauptsächlich aufgrund von fundamentalen Marketing-Prinzipien getroffen werden.


Die 3 Strategien im Vergleich
Für die meisten Leute ist die mechanische Strategie schlicht und ergreifend zu komplex, riskant und es ist unsicher, ob sie den Aufwand überhaupt wert ist.
Nicht nur kommt es vor, dass Internetseiten SEO technisch, mir nichts dir nichts, in der Versenkung verschwinden, es passiert sogar regelmäßig.
Es ist also verdammt schwer, einen Aufstieg in den Suchmaschinen und damit ein reales Unternehmen, das immer weiter wächst, zu kreieren.
Tatsächlich haben die meisten Risiko-Suchmaschinen-Optimierer einige weniger riskante, kleinere Seiten, um ein konstantes Einkommen zu sichern, falls Ihren Risiko-Seiten oben Erwähntes passieren sollte. Einige Experten sind gut darin den Suchmaschinen ein Schnippchen zu schlagen, aber die Meisten sind besser beraten sich auf „traditionelle“ Arten in den Suchmaschinen hoch zu arbeiten.

Bedenken Sie: wenn die Ingenieure der Suchmaschinen, die vollen Zugriff auf den gesamten Quellcode haben, immer noch nicht alles über deren Suchalgorithmen wissen und verstehen, wie könnte es dann irgendjemand anders?
Nicht einmal Chuck Norris höchstpersönlich könnte Sie von heute auf nächste Woche in den Suchmaschinen unter einem Suchbegriff wie z.B. „Fahrrad“ von 0 auf 1 bringen, wenn Sie verstehen, was ich meine.

Die Herangehensweise, die ich Ihnen nahe legen möchte, ist die Hybride – eine Marketing basierte Strategie, welche sich einiger einfacher mechanischer Kniffe bedient. Diese Kniffe werden oft genutzt um seine Strategie mehr von dem Einheitsbrei der Konkurrenz ab zu heben und anschließend werden sich Marketing-Prinzipien zu Nutze gemacht, um einen frühen Erfolg zu generieren.

Das Paradoxon SEO
Unter Verwendung einer Marketing basierten Vorgehensweise werden sehr viele Signale des Vertrauens gesandt und höhere Rankings resultieren als Konsequenz. Wenn viele Leute über ein Unternehmen reden und deren Produkte mögen, dann wird dieses wahrscheinlich kostenlos einige qualitativ hochwertige Backlinks von anderen Seiten erhalten.

Das führt uns zum Paradoxen an SEO:
„Je Unzuverlässiger Ihre Seite für Google erscheint, desto mehr will sich Google auf sei verlassen.“

Wenn Sie noch eine spezifische Frage zu Ihrer Homepage haben, schreiben Sie mir doch eine Mail: lammenett@googlemail.com
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Glück und Erfolg mit den Suchmaschinen-Ergebnissen!

Dr. Erwin Lammenett